Nemus Bohemorum - Böhmerwald - Český les: Die Orte - und das Kriegsende im Böhmerwald 1945

Auf dieser Seite möchte ich Ihnen die Geschichte, aber auch aktuelle Entwicklungen der deutsch-tschechischen Grenzregion rund um Waldmünchen vorstellen. Der Name der Seite stammt aus dem Lateinischen: nemus Bohemorum heißt in etwa "Wald der Böhmen", also "Böhmerwald". Monacum ante nemus Bohemorum ist eine von mehreren Bezeichnungen, die wir in frühen Dokumenten als Name für Waldmünchen finden: "München vor dem Wald der Böhmen". Das Städtchen im Landkreis Cham, hart an der Grenze zur tschechischen Republik und am Fuße des 1042 m hohen Čerchov gelegen, kann sich wohl auf die Fahnen schreiben, die einzige deutsche Stadt im Böhmerwald zu sein. Mit der früher von Sudetendeutschen besiedelten, heute auf dem Gebiet der Tschechischen Republik im Kreis Domažlice (Taus) gelegenen Grenzregion ist Waldmünchen seit jeher vielfältig verbunden, natürlich auch mit dem Chodenland (Chodsko).

Schwerpunktmäßig werden hier, auf der Seite www.nemusbohemorum.de, zwei Themen behandelt:

(1) Die Geschichte der Orte hüben und drüben der heute deutsch-tschechischen Grenze: Waldmünchen und Umgebung und die ehemalige Pfarrei Wassersuppen/Nemanice mit den früheren drei Gemeinden (a) Wassersuppen mit Althütten/Stara Hut und Friedrichshütten/Nova Hut, (b) Mauthaus/Mytnice mit Neubäu/Novosedly, Neubäuhütten/Novosedelske Hute, Gibacht/Pozorka bzw. Hirschsteinhäusl/Herstejnske Chalupy, und (c) Haselbach/Liskova mit Schmalzgruben/Nemanicky, Sofienthal /Cerna Reka,und Heinrichsberg/Jindrichova Hora.

(2) Das Kriegsende im April und Mai 1945 in der Region Waldmünchen und Cham, Domažlice/Domazlice (Taus) und Horšovský Týn/Horsovsky Tyn (Bischofteinitz), mit den angrenzenden Gebieten um Tachov (Tachau) sowie Klatovy (Klattau), Zelezna Ruda (Eisenstein) und Hartmanice (Hartmanitz)

Die Ortsnamen in der eigentlich korrekten tschechischen Schreibung mit diakritischen Zeichen: Nemanice, Stará Hut', Nová Hut', Mýtnice, Novosedly, Novosedelské Hutě, Herštejnské Chalupy, Lísková, Nemaničky, Černá Řeka, Jindřichova Hora.

Neuigkeiten

Aus der Forschung: Einige Informationen zum Kampf um Böhmisch-Schwarzach (Svarcava) am 26. April 1945. Rubrik "Kriegstote 1945", unter 26. April, direkter Link: hier klicken.

 


 Am Samstag, 19.9.2020, wurde die "Wiederauferstehung" der Burg Hirschstein (Stary Herstejn) offiziell begangen:


 

Die Orte (Historisches)

(Fast) alles zur Geschichte der Orte, einschließlich Fotos und Ortsplänen.

Neu: Grafenried-Lučina.

 

Aus der Forschung

Kriegstote April 1945 im Raum Cham und Kötzting (Link)  

 

Tieffliegerangriffe 1945 im Raum Domazlice (Taus), Cham, Furth im Wald